Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung dieser Webseite zu ermöglichen. Mehr Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis. Wir nehmen an, dass Sie damit einverstanden sind, falls Sie diese Webseite weiter besuchen.

Ihre Cookie-Einstellungen
Ihre Einstellungen wurden aktualisiert.
Damit die Änderungen wirksam werden, löschen Sie bitte Ihre Browser-Cookies und den Cache und laden dann die Seite neu.

Schnellstart-Anleitung Checkmk rack1

Checkmk Manual
Letzte Aktualisierung: 4. April 2019

Suche im Handbuch

  • Packen Sie das Gerät aus und überprüfen Sie zunächst die Lieferung auf Vollständigkeit.
  • Schließen Sie das Gerät an. Für die erstmalige Installation sollten Sie mindestens folgende Anschlüsse sicherstellen:
  • Monitor an VGA-Anschluss
  • USB-Tastatur
  • Netzwerkverbindung (Anschluss: LAN1)
  • Stromversorgung
  • Während des Starts des Geräts erscheint am Bildschirm ein Dialog, der Sie zur Initialisierung des RAIDs auffordert (Achtung: Alle Daten auf den Festplatten werden gelöscht!). Bestätigen Sie diesen. Nach einigen Minuten setzt sich der Startvorgang fort.
  • Zum Abschluss des Starts wird die Statusansicht der Konsole angezeigt.
  • Damit die Appliance zum Monitoring genutzt werden kann, müssen nun noch einige Einstellungen vorgenommen werden. Drücken Sie nun die Taste <F1> und konfigurieren Sie mit Hilfe des Konfigurationsdialoges mindestens folgende Einstellungen:
  • Netzwerkkonfiguration
  • Zugriff auf die Weboberfläche
  • Nachdem Sie diese Dinge konfiguriert haben, können Sie durch die Eingabe der URL http://<ipaddress>/ über den Webbrowser von einem an das Netzwerk angeschlossenen Computer auf die Weboberfläche zugreifen. Loggen Sie sich hier mit dem soeben konfigurierten Passwort ein.
  • Wählen Sie im nun sichtbaren Menü den Punkt Instanzverwaltung und klicken Sie auf der folgenden Seite auf Neue Instanz anlegen.
  • Legen Sie nun mit Hilfe des aktuellen Dialogs eine neue Monitoring-Instanz an. Diese startet automatisch.
  • Nun können Sie in Ihrem Browser die URL http://<ipaddress>/<instanz-id>/ aufrufen.
  • Dort können Sie Checkmk nun wie gewohnt einrichten.
  • Um Dinge wie Namensauflösung und Senden von E-Mails zu ermöglichen, müssen Sie in der Weboberfläche noch weitere Einstellungen vornehmen. Mehr dazu finden Sie im Artikel zur Grundkonfiguration in der Weboberfläche.

Erfahren Sie im weiterführenden Artikel Checkmk Getting Started, wie es weiter geht.