Einrichten mit VMWare ESXi

Checkmk Manual
Letzte Aktualisierung: 4. April 2019

Suche im Handbuch

Die Software VMWare ESX bzw. ESXi ist als Virtualisierungslösung im professionellen Umfeld weit verbreitet. Dieses Kapitel beschreibt Ihnen den Import der Virtuellen Appliance Checkmk virt1 auf einen VMWare ESXi Server der Version 5.0 oder neuer. Die Anleitung setzt voraus, dass Sie auf einem Server in Ihrem Netzwerk bereits VMWare ESXi und auf Ihrem Computer den VMWare vSphere Client installiert und gestartet haben. Ab ESXi 6.5 müssen Sie auf den Web-Client ausweichen, da die Desktop-Version eingestellt wurde.

Laden Sie zunächst die Checkmk virt1 von unserer Webseite auf Ihren Computer herunter. Die Checkmk virt1 wird als OVA-Datei (Open Virtual Appliance) zum Download angeboten, diese Datei können Sie mit Hilfe des VMWare vSphere Clients auf Ihren ESXi-Server importieren.

Wählen Sie in Obefläche des vSphere Clients dazu zunächst das Menü Datei und anschließend aus diesem Menü den Punkt OVF-Vorlage bereitstellen….

Daraufhin öffnet sich der Dialog zum Importieren von Appliances. Klicken Sie nun auf die Schaltfläche Durchsuchen… und wählen die vorher heruntergeladene OVA-Datei von Ihrer Festplatte.

Bestätigen Sie die Auswahl mit Weiter >. Jetzt wird Ihnen ein Dialog mit Details zu der ausgewählten Appliance angezeigt. In diesem Fall wird die Checkmk virt1 in der Version 1.0.1 importiert.

Fahren Sie mit Weiter > fort. Im folgenden Dialog können Sie die Standardbezeichnung der Appliance anpassen. Mit diesem Namen erscheint die Appliance nach dem Import in Ihrer vSphere-Oberfläche.

Wenn Sie den gewünschten Namen eingegeben haben, bestätigen Sie mit Weiter >. Zum Abschluss wird Ihnen noch ein Bestätigungsdialog mit allen soeben eingebenen Details angezeigt. Sie können unterhalb des Textfeldes einen Haken setzen, wenn Sie die Checkmk virt1 direkt nach dem Import starten wollen. Wenn alle Daten stimmen, bestätigen Sie den Import mit Beenden.

Nun läuft die Bereitstellung der Checkmk virt1. Dies kann, je nach Netzwerkverbindung zwischen Ihrem Computer und dem ESX-Server, einige Minuten dauern.

Nach Abschluss des Import können Sie die Checkmk virt1 in der vSphere-Oberfläche auswählen und auf die Konsole wechseln. Dort erscheint während des Startvorgangs der Dialog zur Abfrage der Sprache.

Die Checkmk virt1 wird mit einem virtuellen Netzwerkinterface vom Typ Intel PRO/1000 MT Server (82545EM) ausgeliefert, da dieses mit den gängigsten Virtualisierungslösungen kompatibel ist. Auf einem ESX-Server empfiehlt es sich zugunsten einer verbesserten Performance den Typ der Netzwerkkarte auf VMXNET 3 zu wechseln. Damit haben Sie die VMWare ESX-spezifischen Schritte abgeschlossen und können mit der Grundkonfiguration Ihrer Appliance fortfahren.