Wir nutzen Cookies, um Ihnen eine optimale Nutzung dieser Webseite zu ermöglichen. Mehr Informationen finden Sie im Datenschutzhinweis. Wir nehmen an, dass Sie damit einverstanden sind, falls Sie diese Webseite weiter besuchen.

Ihre Cookie-Einstellungen
Ihre Einstellungen wurden aktualisiert.
Damit die Änderungen wirksam werden, löschen Sie bitte Ihre Browser-Cookies und den Cache und laden dann die Seite neu.

View anpassen und erstellen in Checkmk

[0:00:02] Die wichtigste Aufgabe der Benutzeroberfläche von Checkmk ist das Anzeigen des aktuellen Status von Hosts und Services. Dies geschieht größtenteils in tabellarischen Ansichten, welche in der englischen Oberfläche Views genannt werden. Und heute zeige ich euch, wie ihr solche Views anpassen könnt, und wie ihr sogar komplett eigene Views erstellen könnt. Und wie so oft, werden wir das mit unserem eigenem Monitoring bei tribe29 machen.
[0:00:34] Ich habe mich jetzt gerade angemeldet bei unserem eigenen Monitoring und ihr seht wie immer das Haupt-Dashboard.
[0:00:41] Was ich jetzt anpassen möchte ist die View, die man bekommt, wenn man im Quicksearch nach einem Service sucht.
[0:00:47] Wenn ich also zum Beispiel suche nach CPU-Load, bekomme ich folgende Ansicht.
[0:00:52] Ich sehe für jeden Treffer eine Zeile, darüber sehe ich immer die Instanz und den Hostnamen und hier ist eben der Service aufgelistet.
[0:01:00] Das Ganze finde ich bisschen unübersichtlich und deswegen möchte ich jetzt Folgendes machen: Ich möchte zum einen diese Zwischenüberschriften wegbekommen, dass ich eine schöne Tabelle bekomme, und dann möchte ich den Namen des Hosts in die Tabelle eingliedern.
[0:01:12] Dazu gehe ich jetzt einfach auf den Knopf "Edit View".
[0:01:16] Ihr seht hier jetzt einen ganzen Haufen von Kästen, von denen wir die meisten erstmal gar nicht brauchen.
[0:01:21] Deswegen werde ich die einfach erstmal zuklappen. Ich klappe einfach mal alle Kästen zu.
[0:01:26] So, was ich gesagt habe, das Erste, was ich machen will, ist diese Überschriften entfernen und die Überschriften gehören zu einer Gruppierung.
[0:01:33] Die Einträge sind nämlich gruppiert nach dem Host. Das heißt, die Suche, wenn die mehrere Sachen auf einem Host findet, dann werden die für diesen Host zusammen kopiert.
[0:01:42] Ich entferne mal die Gruppierung nach dem Hostnamen und dazugehörend auch nach der Instanz.
[0:01:48] Einfach zweimal auf die Mülleimer. Ich speichere das hier unten und wir probieren das Ganze nochmal aus, und ihr seht, dass ich schon mal eine schöne Tabelle hier bekomme.
[0:01:59] Jetzt hat das Ganze natürlich noch einen Nachteil: Ich sehe nämlich gar nicht mehr auf welchem Host das Ganze ist.
[0:02:04] Das heißt, was ich jetzt machen muss, ist den Hostnamen hier als neue Spalte wieder einfügen.
[0:02:11] Dazu gehe ich jetzt einfach nochmal auf "Edit View" und jetzt brauche ich den Kasten "Columns", also die Spalten, die in dieser Ansicht angezeigt werden sollen.
[0:02:23] Das Ganze ist jetzt zugegebenermaßen ein bisschen unübersichtlich, aber wenn man genau hinschaut, ist es doch kein Problem.
[0:02:30] Ich sehe zum Beispiel hier in der ersten Spalte wird der "Service state" angezeigt, in der zweiten Spalte die "Service description", also anders gesagt der Name des besagten Services und so weiter. Und jetzt am Ende findet ihr den Knopf "Add column".
[0:02:44] Wenn ich hier drauf drücke, wird eine neue Spalte am Ende hinzugefügt. Die kann ich hier auswählen.
[0:02:50] Es gibt sehr sehr viele verschiedene Spalten, deswegen verwende ich das Suchfeld und suche jetzt einfach nach "hostname", zusammen-geschrieben und finde gleich den ersten Eintrag hier.
[0:03:01] Da gibt es noch so Optionen, um den Hostname einzufärben, je nach Zustand, das will ich jetzt nicht.
[0:03:06] Was ich jetzt mache, ist einfach mal hier speichern und wir sehen, dass wir eine neue Spalte mit dem Hostnamen bekommen, die ist allerdings ganz am Ende und ich hätte die Spalte am liebsten hier zwischen "State" und "Service" der Reihenfolge entsprechend.
[0:03:23] Zum dritten mal auf "Edit View". Wir kennen das Spiel mittlerweile schon.
[0:03:26] Jetzt gehe ich wieder zu meinen Spalten, zu meinen Columns und bei jeder Spalte findet ihr so ein kleines Symbol zum Verschieben.
[0:03:35] Damit packe ich jetzt diese Spalte, fahre nach oben. Jetzt natürlich die Schwierigkeit dabei gleichzeitig mit dem Mausrad hier die Liste zu scrollen bis ich an der zweiten Position bin.
[0:03:45] Ich wollte es ja direkt nachdem Service-State haben und vor dem Service-Namen.
[0:03:49] Jetzt natürlich nicht vergessen zu speichern. Der Knopf ist wie immer ganz am Ende.
[0:03:54] Ich speichere und jetzt habe ich eben genau die Ansicht, die ich haben wollte.
[0:03:59] Ich habe hier Zustand, Hostname, Service-Name und so weiter.
[0:04:04] Wenn ihr wollt, könnt ihr natürlich jetzt die View noch weiter anpassen.
[0:04:06] Zum Beispiel eine Spalte, die ihr nicht wollt einfach entfernen oder weitere Spalten hinzufügen.
[0:04:11] Ihr könnte es mal ausprobieren mit einer anderen Suche.
[0:04:14] Suchen wir zum Beispiel einmal nach "disk" und wie ihr seht sind jetzt alle Suchergebnisse, die nach Services suchen mit dieser neuen Ansicht formatiert.
[0:04:28] Jetzt werdet ihr euch wahrscheinlich fragen, ob diese geänderte Ansicht jetzt für alle Benutzer von Checkmk gilt oder nur für euch selber.
[0:04:36] Die Antwort ist so, dass ihr das selber einstellen könnt, und zwar gehen wir nochmal auf das "Edit View", jetzt zum vierten mal und schließen mal die "Columns" und öffnen die "General Properties".
[0:04:49] Da findet ihr hier ein paar Checkboxen, und da könnt ihr zum Beispiel sagen "Make this view available for users".
[0:04:56] Wenn ihr diese Checkbox hier setzt, werden alle Benutzer die von euch angepasste Such-View bekommen, solange ihr das nicht macht, ist es einfach nur eine Änderung für euch selbst.
[0:05:07] Viel interessanter als Views anzupassen ist natürlich komplett eigene Views zu erstellen.
[0:05:12] Und jetzt möchte ich euch zeigen, wie ihr ganz interessante View bauen könnt, nämlich eine, in der in einer Tabelle von Hosts Informationen zum mehreren verschiedenen Services von diesem Host angezeigt werden.
[0:05:21] Was ich damit genau meine, zeige ich euch jetzt gleich.
[0:05:25] Dazu gehe ich diesmal einen ganz anderen Weg. Und zwar, bei dem Views-Snap-in findet ihr rechts unten ein Knopf, der heißt "Edit". Und auf den gehe ich jetzt mal drauf.
[0:05:35] Was ihr hier seht, ist jetzt eine Liste von allen Views, und zwar zuerst die Views, die ihr selber gemacht oder angepasst habt.
[0:05:44] Da seht ihr ihr die, die wir gerade gemacht haben, nämlich die "Service search" mit der ID "searchsvc". Die ID ist wichtig, weil zwei Views mit der gleichen ID sich gegenseitig überlagern.
[0:05:56] Wenn es zum Beispiel eine eingebaute View gibt mit dem Namen "searchsvc" und ihr selber eine macht, mit der gleichen ID, dann ist eure diejenige, die in dem Fall verwendet wird.
[0:06:06] Ihr seht also eure Eigenen, die von anderen Benutzern, dass sind jetzt schon ganz viele, weil wir das System operativ nutzen und darunter seht ihr eine sehr lange Liste von Build-in-Views.
[0:06:16] Ihr habt bei den Build-in-Views auch mit diesem Icon die Möglichkeit direkt von dem eine Kopie anzulegen und damit für euch der Änderung zu machen.
[0:06:25] Da passiert dann letztlich das Gleiche, was wir vorhin gemacht haben mit der Service-Search.
[0:06:29] Jetzt wollen wir was ganz anderes machen. Wir wollen eine komplett eigene View anlegen und das geht mit dem Button "New".
[0:06:37] Ihr bekommt hier eine Maske, die ihr beim Editieren von bestehenden Views nicht bekommen habt, nämlich die Auswahl der Datenquelle.
[0:06:44] Die Datenquelle ist so was Ähnliches wie eine Tabelle in einer Datenbank.
[0:06:47] Ihr braucht wahrscheinlich fast immer nur die Tabelle "All hosts" oder "All services".
[0:06:52] Ich habe gesagt, wir wollen eine Views von Hosts machen, also wähle ich "All hosts" aus und gehe auf "Continue".
[0:06:59] Den nächsten Schritt überspringe ich jetzt einfach mal und komme dann wieder zu den "General Properties".
[0:07:07] Das Erste, was wir für unsere wir View brauchen, ist eine Unique ID, das heißt eine ID, die am besten noch keine View hat im System.
[0:07:15] Ich wähle hier zum Beispiel "myperformance" als ID.
[0:07:22] So. Titel, der wird dann in der View selber angezeigt.
[0:07:27] Performance, und auch hier in der View-Snap-in.
[0:07:32] Wo das in dem Snap-in einsortiert wird, könnt ihr selber entscheiden, nämlich über das Topic.
[0:07:36] Ich wähle zum Beispiel einfach mal das Topic "My Views".
[0:07:39] Das gibt es noch nicht, aber in dem Moment, wo ich hier auswähle, wird hier ein neues Topic erscheinen.
[0:07:45] Das Einzige, was ich jetzt noch unbedingt brauche, ist mindestens eine Spalte und das geht wie wir schon gesehen mit dem "Add column" in dem Columns-Kasten und hier wähle ich einfach mal - Spalte - wiedermal den Host-Namen aus.
[0:08:00] Einfach "hostname" und speichere einmal das Ganze.
[0:08:08] Ausprobieren, der View ist einfach. Im View-Snap-in, wie versprochen, taucht ein neues Topic auf.
[0:08:13] Das heißt "My Views" und die View heißt Performance, und ich schaue mir die an.
[0:08:17] Und Überraschungen: ich bekomme einfach die Liste von all meinen Hosts.
[0:08:22] So, und jetzt wo wir natürlich ein paar interessante Informationen dazupacken und gehen wieder auf "Edit View" und schauen mal, was wir für Spalten hier hinzufügen.
[0:08:33] Was ich jetzt machen will, ist das, was ich euch versprochen habe.
[0:08:36] Nämlich in einer Ansicht zu Hosts Informationen von Services einbinden.
[0:08:41] Das klingt erstmal sehr einfach, aber es ist doch ein kleiner Trick dahinter, weil ich nämlich dann noch sagen muss, um welchen Service handelt es sich eigentlich.
[0:08:49] Solche Spalten sind spezielle Spalten, und deswegen gibt es hier das Auswahlfeld "Column", und da gibt es nämlich den zweiten Eintrag "Joined column".
[0:08:57] Das heißt hier wird ähnlich wie bei einer Datenbank-Anfrage die Tabelle der Host & Services miteinander verknüpft.
[0:09:06] Dazu muss ich sagen von welchem Service spreche ich, welchen Service möchte ich verknüpfen, und ich sage hier zum Beispiel "CPU load".
[0:09:14] Hier ist wichtig, dass ihr die exakt richtige Schreibung nehmt, also Klein- und Großbuchstaben werden hier unterschieden, und es muss hier einfach passen, sonst wird die Verknüpfung nicht funktionieren, und einfach die Spalte leer sein.
[0:09:25] So, und jetzt kann ich hier wieder auswählen, was möchte ich von dem Service eigentlich wissen.
[0:09:29] Und hier gibt es eine ganz witzige Spalte, die heißt Perf-O-Meter, und die zeigt euch in einem grafischen Balken den Werte der CPU-Load.
[0:09:42] Man kann hier noch ein Titel für die Spalte vergeben. Wenn ich keinen vergebe, heißt sie einfach "CPU load". Um Platz zu sparen nenne ich sie einfach mal nur "Load".
[0:09:51] Ich speichere das Ganze mal, damit ihr seht, was wir jetzt schönes bekommen.
[0:09:56] Wie ihr seht, haben wir eine zusätzliche Spalte bekommen, die "Load" heißt und die zu jedem Host die CPU-Load auflistet.
[0:10:03] Aber natürlich nur von solchen Hosts, die diesen Service auch haben.
[0:10:08] Das ist mir jetzt erstmal egal, das es hier manche gibt, auf die dies nicht zutrifft.
[0:10:11] Ich mache jetzt einfach mal weiter.
[0:10:14] Gehe zu "Edit View" und baue noch auf genau gleiche Weise zwei weitere Spalten hinzu.
[0:10:18] Ich sage hier nochmal "Add column", "Joined column".
[0:10:22] Diesmal nehme CPU u-ti-li-zation mit z natürlich, nicht mit y.
[0:10:31] Sage hier wieder "Service: Perf-O-Meter" und nenne die einfach "Util" und die dritte Spalte soll mir jetzt was über den Speicherverbrauch zeigen, und deswegen nämlich den Service "Memory used" und abermals das Perf-O-Meter, Titel einfach nur "Memory".
[0:10:58] Speichern, und ihr seht eine ganz interessante Übersicht, wo ich zu jedem Host die aktuelle Load bekomme, die Utilization und die Speicherauslastung.
[0:11:09] Man sieht übrigens hier auch, wen es interessiert: Die Load und die CPU-Utilization sind beides Werte, die was über die CPU-Auslastung aussagen.
[0:11:19] Die Load ist immer die Anzahl der momentan gerade rechnenden Prozesse, und die Utilization ist der Prozentsatz an Zeit, an verfügbarer Rechenzeit, der durch Rechnen verbraucht wird.
[0:11:33] Ich kann jetzt auch die Spalten sortieren, ich kann mir sagen, ich sortiere nach "Load". Jetzt sortiert er allerdings aufsteigend, so dass ich erstmal gar nichts sehe, sodass das Interessante unten ist.
[0:11:42] Klickt ihr nochmal auf den Titel "Load", geht die Sortierung umgekehrt und da hat man eine sehr sehr schöne Ansicht, um einfach sieht, welche Hosts gerade rechnen.
[0:11:52] Ich bin schon gespannt, was ihr für Views bauen werdet, und ich freue mich natürlich euch wiederzusehen zur nächsten Episode im Checkmk-Channel.
Suchen Sie eine professionelle IT-Überwachungslösung? Testen Sie die Checkmk Free Edition.
Download